Nächtens

Lied nach einem Gedicht von Georg Trakl
(2009)

 

  • für Mezzosopran und Kammerensemble
    Flöte
    Bassklarinette (alternativ Klarinette)
    Mezzosopran
    Streichquartett
  • Dauer ca. 4:30
  • Auftragswerk des Ensemble Darmstadt
  • Uraufführung am 5. Februar 2010 in Darmstadt durch das Ensemble Darmstadt unter der Leitung von Marko Zdralek
  • erschienen bei:
    Theophilius Productions
    Bestellen
  • PDF (erste Seite)

 

Georg Trakl, Die junge Magd

3

Nächtens übern kahlen Anger
Gaukelt sie in Fieberträumen.
Mürrisch greint der Wind im Anger
Und der Mond lauscht aus den Bäumen.

Balde rings die Sterne bleichen
Und ermattet von Beschwerde
Wächsern ihre Wangen bleichen.
Fäulnis wittert aus der Erde.

Traurig rauscht das Rohr im Tümpel
Und sie friert in sich gekauert.
Fern ein Hahn kräht. Übern Tümpel
Hart und grau der Morgen schauert.