Nachtlied

(1997)

 

  • für Streichsextett
    2 Violinen
    2 Violen
    2 Violoncelli
  • Dauer ca. 10:30
  • Uraufführung am 19. Juni 1998 in München
  • ausgezeichnet beim Günter-Bialas-Kompositionswettbewerb für Kammermusik 1997 in München
  • erschienen bei:
    Theophilius Productions
    Bestellen
  • PDF (erste Seite)

 

NachtliedDer anfängliche Zustand soll nächtliche Ruhe ausdrücken – weite, sehr lang gehaltene Akkorde und eine schlichte, immer wieder um das gleiche Motiv kreisende Melodie. Kurze, flirrende Gesten verweisen bereits auf den zweiten Formteil.

Nur unwesentlich schneller (un poco piu mosso) setzt nun dieser zweite Teil ein. Obwohl er sich durch spielerische, triolische Bewegung deutlich vom Vorherigen abgrenzt, ist doch immer eine gewisse Düsterkeit spürbar.

Die plötzliche Rückkehr in den Anfangszustand lässt den Mittelteil zur Episode werden. Dennoch kann sich die ursprüngliche Klarheit nur noch gelegentlich gegen die durch abrupte Farbwechsel gebrochene Klanglichkeit durchsetzten.