Aureolen

(2004)

 

  • für Flöte
  • Dauer: zwischen 4 und 18 Minuten
  • Auftragswerk von Barbara Steiner
  • Uraufführung am 25. Juli 2004 bei den Tagen der Neuen Musik in Straubing durch Barbara Steiner
  • Hören
    Barbara Steiner, Flöte
    längere Version (ca. 8:00) mp3
    kürzere Version (ca. 3:30) mp3
  • erschienen bei:
    Theophilius Productions
    Bestellen
  • PDF (erste Seite)

 

Aureolen

Das Werk besteht aus zwei oder drei Durchgängen der Partitur. Diese ist in eine Vielzahl von kleineren Abschnitten aufgeteilt, aus denen der Spieler im Rahmen der angegebenen Möglichkeiten auswählen kann. Die einzelnen Abschnitte sind nacheinander zeilenweise angeordnet und müssen auch in dieser Reihenfolge durchgegangen werden, d.h. man darf nicht Teile von verschiedenen Seiten beliebig kombinieren. Die Abschnitte selbst bestehen aus einer oder mehreren Zeilen. Darunter sind in kleinen Kästen die Auswahlmöglichkeiten des Spielers zu finden. Wenn diese Angabe fehlt, muss der Abschnitt bei jedem Durchgang gespielt werden. Dadurch, dass die meisten Angaben auch die Möglichkeit des Nicht-Spielens beinhalten (z.B. 0-2), können die einzelnen Durchgänge, was Dauer und Gestalt betrifft, sehr variabel sein.